Pojaday – Vollmondtag

An einem Vollmondtag auf singhalesisch „Pojaday“ ist Buddha geboren, an einem Vollmondtag wurde er erleuchtet und an einem Vollmondtag ist er gestorben. Darum ist immer wenn Vollmond ist, in Sri Lanka ein Feiertag. Der Sonntag ist für die Buddhisten nicht so wichtig. Aber an einem Vollmondtag sind die Geschäfte geschlossen, die Leute arbeiten nach Möglichkeit nicht und viele gehen, weiß gekleidet in den Tempel. … ❖ weiterlesen ▶︎

Das Fest auf dem Schulplatz

Hallo alle zusammen, die ihr an unserem Montessori Kindergarten interessiert seid. Im Sommer 2017 war ich zusammen mit meinem Mann Ritchie in Deutschland. Dort habe ich ein sehr gutes Buch über die Montessori-Pädagogik bekommen, das ich allen empfehle, die mehr über die Idee und die Praxis der von Maria Montessori praktizierten Pädagogik erfahren möchten. Es kostet 19,99 Euro und ist im Buchhandel erhältlich. … ❖ weiterlesen ▶︎

Das Eiscreme-Geschenk für die Rasselbande

Vor einiger Zeit waren Freunde aus Deutschland zu Besuch. Sie waren auch im Kindergarten und wollten den Kindern gerne etwas schenken. Da sie nichts dabei hatten, gaben sie Geld um Eiscreme zu kaufen. Nayani überlegte, wie sie dieses Geld am sinnvollsten ausgeben könne. Fertige Eistüten, sind zwar schön, aber auch teuer. Da beschloss sie, acht 2-Liter Behälter Eis zu kaufen und wir brachten eine Schachtel mit leeren Eiswaffeln mit, als wir in Colombo waren, hier bekommt man so etwas nicht. Auf diese Weise kann sie mehrmals ein schönes Eiscreme-Fest für die Kinder ausrichten. Heute gab es zum ersten mal Eis in Waffeltüten. … ❖ weiterlesen ▶︎

Es ist wieder Markt – Polle

Rechts sehen wir noch einmal wir den neuen Kindergarten. Die Kinder gehen in der Regel, bevor sie in die Schule kommen, nur ein Jahr in den Kindergarten. Daher vermittelt Nayani jedes Jahr das Grundwissen der Kultur von Sri Lanka. Was unbedingt dazu gehört, ist der Markt, der hier Polle genannt wird. In jedem Dorf gibt es zumindest einen kleinen Markt. Damit die Kinder lernen wie das ist, wenn man selber der Verkäufer ist, dürfen sie an einem Tag Obst und Gemüse aus dem Garten oder selbst gemachte Süßigkeiten verkaufen. Was sie dabei einnehmen, dürfen sie behalten. Es ist also ein richtiges Abenteuer. Das ist natürlich aufregend und manche Kinder sind sehr scheu. Einige sind aber auch mutig und rufen laut, was sie anzubieten haben. Hier sehen wir die Kinder, die wie auf dem richtigen Markt ihre Ware auf dem Boden ausgebreitet haben. Die Kunden sind natürlich die Mütter und die Nachbarn des Kindergartens. Da die Kinder klein sind und auf dem Boden sitzen, sieht es so aus, als ob Riesen bei Zwergen einkaufen würden.  Übrigens: Der Kindergarten Sirasara ist inzwischen berühmt. Er ist der beste in der ganzen Gegend. Nayani wurde zur Weiterbildungs-Lehrerin der anderen Montessori Kindergärtnerinnen gewählt. … ❖ weiterlesen ▶︎

Das Kindergartenjahr 2017 wird feierlich begonnen

An einem der ersten Januartagen fand die Eröffnung des neuen Kindergarten-Jahres statt. Um 9:00 Uhr wollte Nayani beginnen. Ich ging hinüber, der Kindergarten ist ja unser direkter Nachbar. Ich sah die Mütter schon von hier aus am Eingang stehen. … ❖ weiterlesen ▶︎

Das Konzert

Eine Woche nach der Ausstellung fand das jährliche „Konzert“ statt. Bei dem die Kinder zeigen können, was sie gelernt haben auf den Gebieten Tanzen, Singen und Theater spielen. Es fand in einem öffentlichen Saal statt. Die Beleuchtung dort war ausgesprochen schlecht, sodass man nicht gut fotografieren konnte. Ich habe dennoch einige Fotos gemacht um auch dieses Ereignis festzuhalten. Dies ist der Eingang zu diesem Saal. … ❖ weiterlesen ▶︎