Es ist Markt

01_es_ist_MarktRegelmäßig übt Nayani ganz normales tägliches Leben. Dazu gehört der Markt. Die Kinder bringen von zu Hause, was sie haben und verkaufen möchten. Das kann Gemüse sein, Früchte, Kräuter,
Kokosnüsse oder auch selber gemachte Bonbons oder Gebäck. Die Mütter helfen natürlich die Sachen zu verpacken und Preisschilder zu schreiben. Dann wird im Freien ein Markt aufgebaut, d.h. die Waren werden ausgebreitet.

03_es_ist_Markt02_es_ist_Markt

04_es_ist_MarktDie Kinder sitzen auf Decken und bieten ihre Sachen an. Sie haben auch gelernt, wie man auf dem Markt schreit und auf gute Qualität hinweist und dass man sehr preiswert ist. Aber das schaffen sie noch nicht. Sie stellen eher scheue Verkäufer dar.

14_es_ist_Markt 13_es_ist_Markt 12_es_ist_Markt 11_es_ist_Markt 10_es_ist_Markt 09_es_ist_Markt 08_es_ist_Markt 07_es_ist_Markt 06_es_ist_Markt 05_es_ist_Markt

16_es_ist_MarktHier kann nicht getrennt werden. Ein Junge in dieser Gruppe ist geistig behindert. Nayani gibt sich besondere Mühe mit ihm. Er verkauft heute Milchtoffee, die seine Mutter gemacht und verpackt hat.

17_es_ist_Markt24_es_ist_Markt23_es_ist_Markt 22_es_ist_Markt 21_es_ist_Markt 20_es_ist_Markt 19_es_ist_Markt 18_es_ist_MarktDie Mütter sind natürlich mitgekommen. Sie sind auch die „Kunden“ der kleinen Marktleute.

(Visited 82 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.