Eine außergewöhnliche Erfahrung in meinem Leben

Im August 2015 besuchte ich eine gute Bekannte (Anne) und Sie erzählte von einem Kindergarten in Sri Lanka und Nayani die Leiterin des Montessorikindergarten, die finanzielle Unterstützung braucht.

Durch Spenden von Veranstaltungen, wie gemeinsame Werbe-Abende (Bekannte, Freunde) Konzerte (Maenchor) usw. wurden Sie bisher unterstützt. Da kam bei mir die Idee, eine Webseite muss her. Nur Ich kann das nicht, das war gleich klar.

Noch am selben Tag kontaktierten wir Wilfried (Bruder von Anne) unser Genie, Er hat all diese Arbeit, Artikel, Grafik, sowie die Webseite SIRASARA zum Leben erweckt, virtuell im Netz. Wunderbar, natürlich unterstützt durch die ganzen Berichte, Bilder, Erzählungen von Lina & Ritchie.

Als Nachbarn vom Nayani (Kindergarten) haben diese beiden Menschen sich dafür engagiert und in Deutschland Freunde, Bekannte usw. geworben, den Kindergarten zu unterstützen. Durch die Webseite Sirasara haben wir es tatsächlich geschafft, das Geld für einen Neubau durch Spenden zusammen zu bringen.

Ja, jetzt war natürlich die Neugierde bei mir groß, die Menschen, das Projekt und das  Land mal persönlich kennen zu lernen.Da beschlossen wir, meine Partnerin und Ich nach Sri Lanka zu reisen und uns  mal vor Ort um zu schauen.

Nach eine 8 tägigen Rundreise kamen wir in Haldammulla bei Lina & Ritchie an. Eine so herzliche Begrüßung und Gastfreundschaft, hatten wir nicht erwartet. Gleich war ein Gefühl vom vertrautem da und wir tauschten unsere Geschichten aus.

Vom Garten aus von Lina& Ritchie  konnten wir schon den im Neuen Glanz errichteten Kindergarten sehen, denn der steht genau auf dem Nachbargrundstück, bei Nayani. Neugierig besichtigten wir gemeinsam den leeren Kindergarten und Nayani zeigte und erklärte uns alles. Die Räumlichkeiten sind sehr hohes Niveau, prima.

Am nächsten  Morgen, erlebten  wir, wie sich ein leerer Raum mit Leben füllt. Die Kinder wurden mit Bussen, Tucktucks, usw. zum Kindergarten gebracht.

Wir, meine Partnerin und ich hospitierten dann am Vormittag im Kindergarten und wurden sehr positiv überrascht, was in diesen Kindergarten schon alles gelernt wird. Alleine schon dass in drei Sprachen, Singhalesisch, Tamilisch und Englisch die Grundbegriffe, wie Farben, Zahlen usw. gelernt vermittelt werden fanden wir beide erstaunlich.

Mit den lebhaften Kindern, offen und neugierig auf uns Besucher kommunizierten wir und nahmen so Kontakt auf. Gemeinsames klatschten, singen, zählen, vorsprechen, fangen, Fingerspiele, fotografieren usw. waren unsere Aktivitäten.

Für mich persönlich war es ein außergewöhnliches schönes  Erlebnis in meinem Leben, das mich auch mit Stolz erfüllte, da ich ja zu diesem Projekt beigetragen habe.

Über Grenzenlose Grenzen, es ist möglich, sich in einem Land für ein Projekt zu beteiligen.

Wenn Sie die Möglichkeit sehen oder auch ein Teil dieses Kindergartens sein wollen, dann spenden Sie, was auch immer für Sie möglich ist. Danke!

Danke für die Spenden!

(Visited 131 times, 1 visits today)

Kommentare

Eine außergewöhnliche Erfahrung in meinem Leben — 2 Kommentare

  1. Hallo Norbert
    Ich habe deinen Beitrag mit grosser Freude gelesen.
    Vielen Dank!!!
    Vor wenigen Tagen war im Kindergarten eine Ausstellung der Bastelarbeiten, die die Kinder hergestellt haben.
    Und heute war das „Konzert“, wo sie zeigen konnten, was sie im Bereich Singen, Tanzen und Theaterspielen gelernt haben.
    Ich werden demnaechst die gemachten Fotos zu einer Geschichte „verarbeiten“
    Dann schicke ich sie zu Wilfried, der sie dann hier bringen wird.
    Gruesse an alle, die diese Seite lesen.
    Lina aus Sri Lanka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.