Markttag der Kinder im März

Jedes Jahr veranstaltet Nayani mit den Kindern mehrmals einen Markt. Sie lernen dabei spielend eine Fertigkeit, die sehr hilfreich im täglichen Leben auf dem Land in Sri Lanka ist. Die Kinder verkaufen (mit Hilfe ihrer Mütter im Hintergrund) Gemüse, Kräuter und Gewürze aus dem eigenen Garten und selber Gemachtes. Von dem Geld das sie dabei einnehmen, eröffnet Nayani für jedes Kind ein Konto bei der Bank. Das ist auch sehr hilfreich, so lernen die Kinder schon früh ein eigenes Konto zu haben, zu sparen und eventuell auch etwas damit zu kaufen. Der erste Markt war dieses Jahr im März. Die Mütter, und einige Väter kamen mit ihren Kindern und der Ware, die sie verkaufen wollten. Einige Leute aus der Nachbarschaft waren gerne die Kunden. Nun wollen wir mal sehen, was es so alles gibt.

Hier sitzen einige der Kinder mit Waren aus dem Garten. Die Mütter im Hintergrund. Ganz rechts sind junge Zwiebeln. ▶︎

◀︎ Hier werden Krautköpfe, Papayas, Bananen und diverses Grünzeug angeboten.

Hier sind ja etliche Erwachsene, die bei den „Liliputanern“ einkaufen wollen. ▶︎

◀︎ In unserer Straße wohnen viele Moslems. Sie schicken ihre Kinder auch in diesen guten Kindergarten. Also sind sie hier auch vertreten. Eine der Frauen hält sich mit dem Handy das Gesicht zu, als sie bemerkt, dass ich fotografiere.

Hier kauft eine der Musliminnen ein. ▶︎

◀︎ O – dieses kleine Mädchen möchte gar nicht bei dem Verkaufen mitmachen. Vielleicht hat sie Angst vor den vielen Leuten.

Hier scheint sie die größte Angst überwunden zu haben. ▶︎

◀︎ Diese kleine Dame hat Tomaten in den Tüten und Grünzeug, mit dem Die Leute ein Art Salat machen. An der Seite ist der Papa mit der kleineren Schwester.

Dieser Junge bietet ganz alleine sein abgepackten Früchte an. ▶︎

◀︎ Hier gibt es neben Grünzeug etwas gurkenähnliches und Kohille, das zusammen mit Zwiebeln sehr klein geschnitten wird, und in einer Art Salat zubereitet wird.

Hier sind Zaungäste eine Mama mit zwei kleineren Kindern. ▶︎

◀︎ Was hat dieser keine Verkäufer? Rettiche, Blumen, viele große grüne Blätter, zerschnittene Kürbisse und Melonen.

Dieser Junge wartet mit seinen Waren und seiner Mutter auf die nächsten Kunden. Vielleicht sind es die Moslems an der Ecke. ▶︎

◀︎ Die großen eingepackten Schnitze sind Jackfrüchte. Sie wachsen an den Stämmen oder großen Ästen der Bäume. Oft sind sie so groß wie Kürbisse.

Hier einige der Nachbarn, die einkaufen wollen. Ein Hund ist auch dabei. ▶︎

◀︎ Hier sitzt auf einer gelben Plastikfolie, ein Mädchen mit einem gelben Kleid und einer gelben Blume im Haar. All ihre Sachen sind schön verpackt. Doch sie scheint sich zu langweilen.

Ihre Mutter, Großmutter und Tante schauen ihr zu. ▶︎

◀︎ Hier sind einige junge Leute, vielleicht junge Papas, die auch einkaufen wollen.

Hier noch einige Nachbarn. ▶︎

◀︎ Hier schaut die Kindergärtnerin Nayani dem Treiben zu.

(Visited 40 times, 1 visits today)

Kommentare

Markttag der Kinder im März — 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.